Freitag, 1. März 2013

Gesammelte Schätze #2

Schon wieder ein Monat rum. Hier kommt also mein Februar-Beitrag zur Challenge Gesammelte Schätze. :)

Jay Ashen / Carolyn Mackler - Wir beide, irgendwann
>> "Ich habe das Gefühl, dass die Webseite echt ist", antwortete Emma. "Und ich bin unglücklich."
"Das hört man. Aber warum?"
"Ich meine in der Zukunft. Ich werde niemals glücklich sein."

>> "Du weißt, wie ich über die Liebe denke," entgegne ich. "Die wurde doch nur erfunden, um Hochzeitstorten und Ferienreisen nach Waikiki zu verkaufen."
"Meine Eltern lieben sich schon seit neunzehn Jahren", sagt Kellan. "Und schau dir Tyson und mich an. Wir wären vielleicht das größte ..."
"Er hat dir das Herz gebrochen! Wie kannst du von Liebe reden, nachdem er dir so wehgetan hat?"
Kellan schiebt sich eine weitere Fritte in den Mund. "Es war Liebe, weil es das wert war."

>> Sie waren wie zwei Magneten, die sich nicht entscheiden können, ob sie voneinander angezogen oder abgestoßen werden. 

>> Nachdem Ms Nesbit zu ihren Büchern zurückgekehrt ist, sehe ich die beiden Jungen am Computer lachen, und mir kommt der Verdacht, dass ich Facebook die ganze Zeit falsch benutzt habe. Man hat nicht automatisch die Kontrolle darüber. Es geht darum, zu lernen, die Kontrolle über die Zukunft zu übernehmen, indem man die Möglichkeiten nutzt, die einem zur Verfügung stehen. (S. 283)

>> Bis nach Hause ist es noch ein gutes Stück, aber irgendwann werde ich schon ankommen. (S. 350)


Sebastian Schlösser - Lieber Matz, dein Papa hat 'ne Meise!
>> Irgendwann schläft sie ein. Ich bleibe wach. Alles flirrt. Alles glüht. Ich brauche nicht zu schlafen. Ich bin ein Delphin. Die schlafen mit einer Gehirnhälfte, mit der anderen schwimmen sie einfach weiter. Immer weiter. (S. 96)

>> Ich möchte vielmehr der Geheimagent der Herzen sein und aus dem Nichts heraus auftauchen, für einen intensiven Moment das Geschehen beherrschen, um genauso schnell und elegant wieder zu verschwinden. Ohne Spuren zu hinterlassen. (S. 146)





 

Kommentare:

  1. Schöne Zitate.

    "Bis nach Hause ist es noch ein gutes Stück, aber irgendwann werde ich schon ankommen." gefällt mir gut :D

    Wenn du mal "Die Flüsse von London" gelesen hast, lass es mich dann mal wissen, was du davon hältst. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die letzten beiden Zitate aus "Lieber Matz,...." gefallen mir. Wunderschön!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen