Sonntag, 16. November 2014

[NaNoWriMo] Tag 15

hahahaha, mein verdammter Ernst?!??

Tag 15 ist ein Samstag. Wochenende. Ich hab frei. Bin den ganzen Tag Zuhause und hab absolut nichts vor. Und ich bringe es auf sage und schreibe 1213 Wörter. Fuck?! Was ist denn dieses Jahr los -__- Ich hatte heute Nacht schon um die 300 Wörter geschrieben .. und dann guck ich eben auf die Uhr und stelle fest, dass es schon 23.40 Uhr ist. boah, irgendwie ärgert mich das jetzt ja haha. :D

Erster Satz des Tages:
Erst nachdem ich Felicitas im Krankenhaus abgeliefert hatte, sah ich auf mein Handy.


Aktuell letzter Satz:
Aber jetzt kam das Entscheidende: "Allerdings erst 45 Minuten später."


Urgh, brauch jetzt gar nicht hoffen, dass es morgen besser wird. Fahr morgen nämlich nach Heilbronn & treff mich mit einer Freundin um "die Mannschaft" im Kino zu gucken :)) hach, ich freu mich! Allerdings werd ich dann nicht wirklich zum Schreiben kommen.

(ALLERDINGS MUSS MAN JETZT MAL DAZUSAGEN, dass ich heute Nacht ca. 800 Wörter an einer Neumer-Fanfic geschrieben habe. Nur will ich nicht schummeln, deshalb zähl ich diese Wörter nicht zu meiner NaNo Statistik dazu.)

Samstag, 15. November 2014

[NaNoWriMo] Tag 14

Noch schnell den 14. Tag. Zwei Wochen NaNo sind vorbei und ich bin bei 36k Wörtern. Das ist natürlich absolut in Ordnung, trotzdem bin ich nicht zufrieden, weil ich die letzten Tage einfach viel zu wenig für den NaNo gemacht hab / machen konnte. Schade, aber kann man eben nicht ändern. Bin auf alle Fälle froh, dass ich dank des ersten Wochenendes so einen wahnsinnigen Puffer habe! Vielleicht läufts nächstes Jahr ja besser?!

Immerhin 1130 Wörter geschafft. Also fast das Tagesziel haha.

Erster Satz des Tages:
Vielleicht war das sowieso besser - womöglich wurde ich doch noch von den Ärzten entdeckt!


Aktuell letzter Satz:
"Die Welt ist wirklich nicht mehr sicher." 

[NaNoWriMo] Tag 11 + 12 + 13

Die Serie meiner schlechten Tage setzt sich fort. Ich stelle also fest, dass der NaNo sich mit meinem aktuellen Alltag nicht wirklich vereinbaren lässt. Komisch. Im Moment läufts wirklich seltsam.
Ich denke das größte Problem liegt einfach darin, dass mir die Nächte fehlen. Hab ja eigentlich das meiste so während der Nächte geschrieben und das hab ich jetzt lediglich am Wochenende. Nuuuja.

Tag 11. Da hatte ich das Tagesziel erreicht, 1763 Wörter geschrieben. Ganz knapp war das glaub ich haha, aber passt. ;)

Erster Satz des Tages:
Das Café war nicht das größte, aber dennoch war genügend Platz.


Aktuell letzter Satz:
"Danke, dass du mitgekommen bist", erwiderte ich und zwinkerte ihr zu.

Tag 12 hab ich leider erst nach Mitternacht gescreent.. also nuja. Aber... :D :D 0 Wörter geschafft, von daher eh nicht so ereignisreich haha.

Tag 13 hingegen war dann leider auch nicht so erfolgreich, weil ich da auch nur relativ wenig Zeit hatte um zu schreiben. Glaub ich hab nach TvoG angefangen. D: Jedenfalls hab ich 984 Wörter geschafft.

Erster Satz des Tages:
Felicitas und ich sprachen die ganze Zeit miteinander, während wir unseren Kuchen aßen.


Aktuell letzter Satz:
Ohne die Aussicht auf Felix hatte ich wenig Lust auf meine Pause, also beschloss ich, sie heute einfach ausfallen zu lassen.


Haha. Naja. Theoretisch müsste ich mal irgendwie plotten, weil es noch so viel zu klären gibt, aber ich weiß absolut nicht, wie ich anfangen soll, also werd ichs wohl lassen und weiterhin einfach so "drauflos" schreiben. Keine Ahnung, was dabei rauskommt. Naja. Wichtig wäre aber vor allem mal, endlich wieder mehr als 1000-2000 Wörter an nem Tag zu erreichen. Vielleicht ja am Samstag?! :)

Montag, 10. November 2014

[NaNoWriMo] Tag 10

Hiermit präsentiere ich euch den schlechtesten Tag meines NaNo-Novembers 2014:

Nicht mal annähernd das Tagesziel erreicht - aber ... ich hab so viel anderes im Kopf, dass es gerade echt absolut unmöglich ist, an meiner NaNo Geschichte weiterzuschreiben. Davon abgesehen muss ich auch langsam ins Bett, weil morgen arbeiten.

Das Hauptproblem ist natürlich, mal wieder, der Fußball. War arbeiten bis 16 Uhr, danach musste ich n Plakat für die Schule machen - und dann hab ich den Livestream zur Premiere von "die Mannschaft" geguckt... und ja. Dank den ganzen Schweinski-Feels war dann an NaNo-Geschichte nicht mehr wirklich zu denken :D :D Viel lieber hätte ich Fanfic geschrieben haha. oh Mann.
Ich liebe diese Mannschaft. Ich liebe liebe liebe sie. Unbeschreiblich. (Und am Mittwoch seh ich den Film omg *___*)

Jetzt aber zurück zum NaNo:
Erster Satz des Tages:
Zum Glück hatte ich Recht.


Lustiges / Tippfehler:
(von gestern, ist mir beim Nachlesen aufgefallen haha): Kaum hatte ich den Satz beendet, ließ ich los und vertraute einfach darauf, dass Felicitas mir folgen würde.
(Ich hab das nachgelesen und dachte mir 'hä? Was ließ er los?? Was hält er denn fest??' .. meine Güte. Bis ich kapiert hab, dass ich 'lief' meinte :D :D)


Aktuell letzter Satz:
"Willkommen im Café Sternstunden."

Sonntag, 9. November 2014

[NaNoWriMo] Tag 9

Noch kurz meine Statistik für den Tag posten, bevor ich schlafen geh.. :)

Heute mal keine "runde" Zahl. Aber auch nur, weil ich eigentlich gerne noch weitergeschrieben hätte, aber aufgrund der Uhrzeit jetzt ins Bett muss. :( Doofes Arbeiten. bäh. D:

Erster Satz des Tages:
Am Tag der Grippeschutzimpfung war ich mir selbst nicht mehr ganz so sicher, was ich von meiner Idee hielt.


Aktuell letzter Satz:
Es gab ja schließlich auch keinen Grund, warum sie das nicht tun sollte.



So, meine Protas stellen grad so ziemlich alles auf den Kopf. Sie verwirren mich völlig, sodass ich mir jetzt total unsicher bin, wie meine Geschichte weitergehen wird. Alles ist irgendwie anders als geplant oder naja, "geplant" ... anders, als ich anfangs gedacht hab. Ich hab .. keine Ahnung. Deswegen werd ich einfach sehen, wo sie mich weiter hinführen. Aber mir gefällt, dass die einzelnen roten Fäden langsam miteinander verknüpft werden, auch wenn es mir immer noch ein Rätsel ist, wie ich das Ganze am Ende für den Leser verständlich "aufklären" soll.

Samstag, 8. November 2014

[NaNoWriMo] Tag 8

Theoretisch hab ich noch eine Stunde Zeit, aber ich hör jetzt mit 29000 Wörtern auf und mache nach Mitternacht weiter, um den Sonntag mal wieder für mehr als "nur" 2k Wörter zu nutzen ;)

Also, wie gesagt... Heute 2000 Wörter geschrieben, damit 29000 Wörter insgesamt.

Erster Satz des Tages: [ey, ich glaub ich hab mich jetzt JEDEN Tag beim Wort "Erster" verschrieben :D]
"Ich glaube, wir können momentan noch gar nichts machen", schlussfolgerte Katherine schließlich.


Aktuell letzter Satz:
"Ich werde einfach ein Kreuzchen neben deinen Namen setzen."


Mir gefällt die Handlung gerade sehr gut und ich freue mich auf die nächste Szene, die ich schreiben werde. :) Allerdings hab ich absolut keine Ahnung, was genau danach kommen wird. Also.. äh.. im weitesten Sinne weiß ich es schon, aber.. dann?! Ich weiß nicht. Ohje. Egal, ich lass mich überraschen. Meine Protas werden es mir schon verraten.

[NaNoWriMo] "Zweites Leben" - Infos über meine Geschichte :)

Jetzt setz ich mich endlich mal dran und erzähl euch ein bisschen was über meine diesjährige Geschichte.
Meine Geschichte heißt "Zweites Leben", zumindest ist das aktuell ihr Name. Ob der so bleiben wird oder ob ich sie noch umbenenne.. keine Ahnung. Je nachdem, ob mir noch ein besserer Titel einfällt haha.

Die Sache ist die.. Ich plotte meine Geschichten ja nie. Und beim NaNoWriMo wird ja erstrecht einfach drauflos geschrieben, ohne großartig nachzudenken. Von daher.. ich kenne das Ende (wobei nee, das Ende ist das eigentlich nicht. Es ist... hm.. schwer zu sagen, der Rahmen des Ganzens vielleicht), der Rest entwickelt sich beim Schreiben.
Was ich jedoch erzählen kann, sind ein paar Grunddaten:
  • die Geschichte spielt im Jahr 2054 - allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht etwas zu weit von der jetzigen Zeit weg ist, weil sooo viel verändert hat sich die Welt nicht.
  • Hauptort der Handlung ist ein Krankenhaus, in dem meine Protas arbeiten
  • Lena arbeitet als Reinigungskraft, Felix arbeitet als Krankenpfleger
  • die beiden oben genannten schreibe ich jeweils abwechselnd aus der Ich-Perspektive, was mich selbst beim Nachlesen ab und zu etwas verwirrt. Damit es einfacher ist, stehen aber über jedem Kapitel ihre Namen. 
  • Im Prolog habe ich über drei wunderbare Männer geschrieben, die im Rest der Geschichte absolut keine Verwendung mehr haben und ich bin immer noch traurig darüber :'((
  • das Genre meiner Geschichte habe ich auf der offiziellen Seite als "Thriller" angegeben, allerdings bin ich mir nicht ganz so sicher, ob es das wirklich trifft. Irgendwie ist es kein richtiger Thriller, sondern... vielleicht eher eine Mischung aus Thriller und Science Fiction im weitesten Sinne? keine Ahnung. 
  • aktuell geht es gerade um Botschaften, die Lena entdeckt. Gemeinsam mit Felix und einer Patientin versucht sie herauszufinden, von wem die Botschaften stammen und welchen Zweck sie haben 
Das ist jetzt vielleicht nicht gerade besonders viel "Erklärung" zu meiner Geschichte, aber wie gesagt.. :D Ich weiß selbst nicht so genau, wo der Weg noch hinführt.. ;)
Falls übrigens jemand Lust hat, dann im Dezember Betaleser zu werden, könnt ihr euch gerne melden. Ich würd mich freuen! Gerade bei der Geschichte wären mir nämlich ein paar Betaleser ziemlich wichtig, um herauszufinden, ob man die Geschichte als unabhängiger Leser versteht.