Dienstag, 11. September 2012

[Rezension] Ellen Alpsten - Eine Liebe in Paris

Hier kommt mal wieder eine Rezension :) Dieses Mal ist es gleichzeitig Aufgabe Nummer 4) der Aufgabenchallenge, aber auch Teil der Coverchallenge :)
"Eine Liebe in Paris" hat nämlich zum einen einen Mann und eine Frau auf dem Cover und ist außerdem ein Buch eines Genres, von dem es sonst eigentlich relativ wenig auf meinem SuB gibt. ;)

(via)
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Februar 2011)
  • ISBN-10: 3815755255
  • ISBN-13: 978-3815755259
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
 ">Ich werde lieber abgeholt als weggebracht. Abschiede sind zu lang<, sagte ich." 

Inhalt/Klappentext:
PARIS - also: Panik, Aufregung, Reißaus nehmen In letzter Sekunde? - Als Ava ihre Koffer packt, weiß sie noch nicht, was sie in Paris wirklich erwartet. Doch dann ist da plötzlich dieser bekannte Maler Wolff und Ava schwebt auf Wolke Sieben. >Hier in Paris kann jederzeit alles passieren<, sagt er und bezaubret Ava mit seinem unwiderstehlichen Charme, bis sie sich über beide Ohren in ihn verliebt. Aber ist der erfolgreiche Künstler tatsächlich ernsthaft an ihr interessiert?

"Mogens umarmte mich ebenfalls noch einmal. >Versprich mir, dass du ein großes Mädchen bist und nicht an Märchen glaubst.< 
Ich lachte. >Klar bin ich schon groß, ich kann sogar ganz allein auf mich aufpassen. Aber was meinst du denn mit nicht an Märchen glauben?<
>Na, dann weißt du, dass es nichts bringt, Frösche zu küssen. Sie werden nicht zu Prinzen. Niemals. Ein Prinz ist ein Prinz und ein Franzose ist ein Frosch.<"

Meine Meinung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. War leicht zu lesen und für das angegebene Alter sicherlich super geeignet. Ich bin zwar schon etwas älter, aber trotzdem fand ich das Buch niedlich und hatte Spaß beim Lesen. Allerdings war mir schon relativ schnell ein großer Teil der Handlung klar, der erst nach und nach aufgedeckt werden sollte. Aber das hat den Lesespaß nicht gemindert, ganz im Gegenteil. :D 

Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Es ist sehr jugendlich und passt prima zum Inhalt der Geschichte. Der Schreibstil von Ellen Alpsten ist toll, die Beschreibungen sind sehr genau und gut vorzustellen. 

">Ich wohne ganz oben. Wir haben es fast geschafft, komm. Für meine Malerei brauche ich das Oberlicht von Norden. Außerdem ist jeder Mensch entweder ein Maulwurf oder ein Vogel.<"

Was mich etwas gestört hat, waren die vielen französischen Wörter und Sätze im Buch. Das ist zwar auf der einen Seite super, aber auf der anderen Seite für jemanden wie mich - der kein Französisch kann - etwas doof. Aber war in Ordnung, weil meistens aus dem Zusammenhang klar war, um was es geht, oder es dann nochmal übersetzt wurde. 

"Ich hatte Lust, an das andere Seineufer zu laufen, statt die Metro zu nehmen. Die Brise war einfach zu frisch und der Himmel zu groß und zu blau, um unter die Erde zu verschwinden. In meiner Vorfreude auf Wolff wollte ich kein Maulwurf sein, sondern ein Vogel."

Die Charaktere konnte man sofort ins Herz schließen irgendwie. Man fühlte sich mit ihnen verbunden.   

Mein Fazit:
Sehr niedliches Mädchenbuch, das für 13 bis 16 jährige sicherlich bestens geeignet ist, aber das man auch mit 20 noch lesen kann ;) 

4 von 5 Punkten.

">Weißt du, manchmal ist es gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen und loszulassen, obwohl es das Einfachste der Welt sein kann. Ich denke, so ehrlich muss man sein, oder?<
>Die Welt nicht schwarz und weiß, Jean-Loup, sie ist voller Farbe.<"

Kommentare:

  1. klingt sehr interessant :) mal gucken wenn ich mal nach ein Buch suche

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das klingt gar nicht mal so schlecht. Ich brauche unbedingt ein neues Buch! =)

    Allerliebste Grüße,
    Katta.

    AntwortenLöschen